Neuigkeiten

  • 17
    Sep
    Das Arbeitszeugnis – Teil 2
    - Im Beitrag des letzten Monats „Das Arbeitszeugnis – Teil 1“ ging es darum, die formellen Anforderungen, die an ein Arbeitszeugnis zu richten sind, zu beleuchten. In diesem Beitrag wird sich mit der Leistungs- und Verhaltensbeurteilung des Arbeitnehmers auseinandergesetzt. Diese ist für das qualifizierte Arbeitszeugnis, gem. § 109 Abs. 1 Satz 2 GewO, zwingend erforderlich.
  • 2
    Sep
    Aufmerksamkeiten des Arbeitgebers
    - Kommt es dazu, dass der Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber ein Geschenk erhält, so kann diese Zuwendung unter bestimmten Voraussetzungen nicht lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig sein. Solche Zuwendungen, die man aufgrund persönlicher Ereignisse überlässt, nennt man Aufmerksamkeiten, z.B. Blumen, Bücher oder eine Schachtel Pralinen. Wichtig ist, dass es sich um Sachbezüge handeln muss. Geldzuwendungen sind nicht als […]
  • 18
    Aug
    Das Arbeitszeugnis – Teil 1
    - Für den Arbeitnehmer kann das Arbeitszeugnis ein sehr wichtiger Faktor in seinem Arbeitsleben, vor allem in der beruflichen Entwicklung darstellen. In bestimmten Fällen vermag es sogar über das Fortkommen des Arbeitnehmers entscheiden. Gem. § 109 Abs. 1 Satz 1 GewO ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, dem Arbeitnehmer bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ein schriftliches Zeugnis auszustellen. […]
  • 3
    Aug
    Rabattfreibeträge bei der Lohnabrechnung
    - Unter den Rabattfreibetrag fallen Sachbezüge, die beim Arbeitnehmer jährlich i.H.v. 1080 € steuerfrei bleiben, wenn die Waren oder Dienstleistungen des Arbeitgebers nicht überwiegend für den Bedarf seiner Arbeitnehmer hergestellt und deren Bezug nicht nach § 40 pauschal versteuert werden (z.B. Erholungsbeihilfe). Ist dies der Fall, so wird ein Bewertungsabschlag von 4 % des Verbraucherendpreises vorgenommen. […]
  • 22
    Jul
    Religiöse Überzeugungen im Arbeitsverhältnis
    - Im Beitrag des letzten Monats „Die Abmahnung – Teil 2“ ging es darum, in welchen Fällen der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer nicht abmahnen muss, um diesen kündigen zu können. Im heutigen Beitrag soll auf den Konflikt eingegangen werden, der entstehen kann, wenn die religiösen oder weltanschau- lichen Ansichten des Arbeitnehmers mit den Arbeitsanweisungen des Arbeitgebers kollidieren. […]
  • 30
    Jun
    Sachbezug – die 44 € Freigrenze
    - Was Sie als Arbeitgeber wissen müssen! Ermöglichen Sie Ihren Arbeitnehmern monatlich Sachzuwendungen im Rahmen der 44-€-Sachbezugsfreigrenze, bleiben diese steuer- und sozialversicherungsfrei. Ab dem 01.01.2022 wird die monatliche Freigrenze sogar auf 50,00 € erhöht. Freigrenze oder Freibetrag Einer der häufigsten Fehler, die zu Nachversteuerungen führt, ist die Unterscheidung zwischen Freigrenze und Freibetrag. Bei der Freigrenze bleibt […]
  • 21
    Jun
    Die Abmahnung – Teil 2
    - Im Beitrag des letzten Monats „Die Abmahnung – Teil 1“ ging es darum, wie man eine Abmahnung formuliert. In diesem Beitrag soll darauf eingegangen werden, in welchen Fällen der Arbeitgeber auf eine Mahnung verzichten und direkt kündigen kann. Grundsätzlich greift im Kündigungsrecht das sog. Ultima-Ratio-Prinzip, d.h. dass der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer nicht bereits beim ersten […]
  • 14
    Jun
    Anpassung Mindestlohn zum 01. Juli 2021
    - Zum 01.07.2021 schreibt der Gesetzgeber einen Mindestlohn in Höhe von 9,60 Euro pro Stunde vor. Was versteht man unter Mindestlohn? Unter Mindestlohn ist das kleinste rechtlich zulässige Arbeitsentgelt zu verstehen, dass in seiner Höhe festgelegt wurde. Diese Regelung kann durch den Staat oder durch die Tarifparteien erfolgen. Zum 1. Juli 2021 wird der Mindestlohn von […]
  • 27
    Mai
    Abgrenzung zwischen Sachbezügen und Geldleistungen bei Warengutscheinen und Geldkarten
    - Nicht selten kommt es bei Arbeitsverhältnissen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber dazu, dass letzterer seinem Angestellten einen Warengutschein ausstellt, der nicht der Lohnsteuer unterliegt. Die monatliche Freigrenze für Warengutscheine beträgt derzeit 44,00 EUR gem. § 8 Abs. 2 EStG. Ab dem 01.01.2022 liegt diese sogar bei 50,00 EUR. Bei einer Freigrenze handelt es sich nicht um […]
  • 17
    Mai
    Die Abmahnung – Teil 1
    - Durch eine Abmahnung teilt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer mit, dass dieser seine arbeitsvertraglichen Fristen nicht beachtet hat (Rügefunktion). Neben der Rügefunktion kommt der Abmahnung auch eine Warnfunktion zu, indem der Arbeitgeber für die Zukunft ein vertragstreues Verhalten fordert und rechtliche Konsequenzen bei einem erneuten Pflichtverstoß androht. Besonders wichtig dabei für den Arbeitgeber ist, dass in […]
  • 30
    Apr
    Der Unfallversicherungsschutz bei Wegeunfällen während Home-Office
    - Aufgrund der sich verändernden Arbeitswelt stellen sich immer wieder neue Fragen. Eine davon ist, ob man durch die gesetzliche Unfallversicherung (GUV) auch im Home-Office geschützt ist. Grundsätzlich ist die GUV dafür gedacht, den Betriebsfrieden zu wahren, indem sie die Haftung des Arbeitgebers für Betriebsunfälle übernimmt und somit Streitfälle im Betrieb vermeidet. Voraussetzung dafür, dass die […]
  • 14
    Apr
    Berechnung von Urlaubsansprüchen bei Veränderung der Arbeitszeit
    - Es kommt heutzutage häufiger vor, dass Arbeitnehmer zu variablen Arbeitszeiten arbeiten. Hierbei stellt sich jedoch das Problem auf welcher Basis die Urlaubstage zu berechnen sind, wenn im Arbeitsvertrag eine 5-Tage-Woche vereinbart wurde, in Wirklichkeit allerdings der Arbeitnehmer weniger gearbeitet hat.
  • 5
    Apr
    Anmietung eines Heimbüros beim Arbeitnehmer durch den Arbeitgeber
    - Heutzutage häufen sich durch die zunehmende Digitalisierung die Fälle in denen der Arbeitnehmer von zu Hause aus seine Arbeit ausschließlich im Home-Office verrichtet und nur zu bestimmten Anlässen die eigentliche Betriebsstätte des Arbeitgebers betritt. Hierbei kann es dazu kommen, dass der Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber eine monatliche „Extrazahlung“ für das Arbeiten im Home-Office bzw. einen […]
  • 17
    Mrz
    Verfallsfristen beim Mindestlohn
    - Nach Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist eine Verfallsklausel (oder auch Ausschlussklausel genannt), die den gesetzlichen Mindestlohnanspruch des Arbeitnehmers nicht ausdrücklich von ihrem Anwendungsbereich ausnimmt, unwirksam (BAG NZA 2018,1619). D.h., der Anspruch auf gesetzlichen Mindestlohn des Arbeitnehmers kann nicht durch eine Verfalls- bzw. Ausschlussfrist im Arbeitsvertrag ausgenommen werden.
  • 24
    Feb
    Wichtig in Corona-Zeiten: Kürzung von Urlaubstagen wegen Kurzarbeit
    - Nach einem Urteil des EuGH widerspricht es nicht dem Europarecht, wenn der Jahresurlaub proportional um den Anteil gekürzt wird, in den sich der Arbeitnehmer in Kurzarbeit befand.
  • 11
    Feb
    Jahreswechsel 2020/2021 – Was hat sich geändert?
    - Mit dem Jahreswechsel 2021 treten neue Regeln und Gesetze in Kraft. ePeo hat für Sie die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:
  • 23
    Dez
    Anpassungen des Mindestlohns ab Januar 2021
    - Zum 01.01.2021 schreibt der Gesetzgeber einen Mindestlohn in Höhe von 9,50 Euro pro Stunde vor.
  • 22
    Okt
    Steuererklärungspflicht aufgrund Kurzarbeitergeldbezug
    - Kurzarbeit und Steuer – Was Arbeitnehmer wissen sollten Vielen Arbeitnehmern ist nicht bewusst, dass durch Kurzarbeitergeld eine Steuernachzahlung droht.
  • 30
    Sep
    Corona-Virus: Verdopplung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende
    - Mit dem zweiten Corona-Maßnahmenpaket hat die Bundesregierung vorübergehend den Alleinerziehendenentlastungsbetrag von 1.908 Euro auf 4.008 Euro erhöht. Diese Maßnahme gilt für die Jahre 2020 und 2021. Damit gewährt der Gesetzgeber den Alleinerziehenden zum Ausgleich der erziehungsbedingten Mehraufwendungen einen Steuerentlastungsbetrag. Für das zweite und jedes weitere Kind, kann ein zusätzlicher Freibetrag von jeweils 240 Euro gewährt […]
  • 21
    Sep
    (Erholungs-) Urlaub
    - Wer arbeitet, braucht Erholung! Um langfristig gesund zu bleiben, hat jeder Arbeitnehmer unabhängig davon, ob er in Vollzeit oder Teilzeit, als Praktikant, als Aushilfe oder als Auszubildender beschäftigt ist, pro Kalenderjahr einen gesetzlichen Mindesturlaubsanspruch. Das regelt das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG).
  • 28
    Aug
    Elterngeld und Elterngeld Plus
    - Das Elterngeld ist eine wichtige Unterstützung für Familien nach der Geburt eines Kindes. Es gibt Vätern und Müttern die Möglichkeit, Familie und Beruf ohne finanzielle Einbußen zu vereinbaren. Eltern können zwischen Elterngeld und Elterngeld Plus wählen oder beides miteinander kombinieren.
  • 3
    Aug
    Corona-Virus: Prämie für Ausbildungsbetriebe
    - Um Ausbildungsplätze zu sichern, hat die Bundesregierung im Konjunktur- und Zukunftspaket eine „Ausbildungsprämie“ für Klein- und mittelständischen Unternehmen auf den Weg gebracht.
  • 14
    Jul
    Ferienjob als kurzfristige Beschäftigung
    - Die Ferienzeit wird gern von Schülern dazu genutzt, sich ein paar Euros dazu zu verdienen. Ob Schüler arbeiten dürfen, hängt davon ab, wie alt sie sind.
  • 2
    Jul
    Corona-Virus: Hinzuverdienstgrenze für Rentner steigt von 6.300 Euro auf 44.590 Euro
    - Mit dem sogenannten „Sozialschutz-Paket“ der Bundesregierung wurde für das Jahr 2020 die Verdienstgrenze bei vorgezogenen Altersrentnern von 6.300 Euro vorübergehend auf 44.590 Euro ohne Abzüge auf die Rente angehoben. Die Erhöhung soll Personalengpässe, die durch die Corona-Krise entstanden sind, entgegenwirken.
  • 10
    Jun
    Corona-Virus: Steuerbefreiung Zuschuss Kurzarbeitergeld
    - Am 05.06.2020 wurde das Corona-Steuerhilfegesetz verabschiedet. Demnach ist der Arbeitgeberzuschuss zum Kurzarbeitergeld in der Zeit vom 01.03.2020 bis 31.12.2020 steuer- und SV-frei. Dies betrifft allein den Zuschuss, der 80% des Unterschiedsbetrages zwischen Soll- und Ist-Entgelt nicht übersteigt. Bei Überschreiten dieser Grenze ist der übersteigende Betrag des Kug-Zuschusses steuer- und SV-pflichtig.
  • 29
    Mai
    Corona-Virus: Sozialschutz-Paket II beschlossen
    - Kurzarbeitergeld, Hinzuverdienstmöglichkeiten und Arbeitslosengeld Die Bundesregierung erhöht das Kurzarbeitergeld, weitet die Hinzuverdienstmöglichkeiten für Beschäftigte in Kurzarbeit aus und verlängert die Bezugszeit von Arbeitslosengeld.
  • 14
    Mai
    Corona-Virus: Steuerklassenwechsel, Kinderfreibeträge und Kurzarbeitergeld
    - Es ist für Ehepaare und Eltern möglich auf die Höhe des Kurzarbeitergeldes Einfluss zu nehmen. Beispielsweise über einen Steuerklassenwechsel oder auch dem Nachweis der Kinderfreibeträge.
  • 12
    Mai
    Corona – Bonus bis 1.500 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei
    - Aufgrund der Corona-Krise hat das Bundesfinanzministerium in der Zeit vom 01.03.2020 bis zum 31.12.2020 einen steuer- und sozialversicherungsfreien Zuschuss von maximal 1.500 Euro für Arbeitnehmer ermöglicht.
  • 14
    Apr
    Minijobber: Überschreitung der 450€-Grenze
    - 450-Euro-Minijobs gibt es mit regelmäßigen und flexiblen Arbeitszeiten, mit monatlich gleichem oder unterschiedlich hohem Verdienst.
  • 3
    Apr
    Corona-Virus: Zuschuss zum Kurzarbeitergeld
    - Kurzarbeitergeld ist für Arbeitnehmer mit erheblichen Einkommenseinbußen verbunden. Der Arbeitgeber kann während der Kurzarbeit seinen Mitarbeitern einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld zahlen. Ein Rechtsanspruch seitens der Arbeitnehmer besteht nicht.
  • 26
    Mrz
    Corona-Virus: Minijob während Kurzarbeitergeld
    - Vielen Arbeitnehmern genügt das Kurzarbeitergeld nicht. Daher werden nun Minijobs aufgenommen. Doch auch in der Krise gilt hier einiges zu beachten. Einige Minijobs werden dem Hauptverdienst und damit dem Kurzarbeitergeld angerechnet, andere aufgrund der aktuellen Lage dagegen nicht.
  • 24
    Mrz
    Corona-Virus: Lohnfortzahlung während Kinderbetreuung, Grundsicherung und Zuverdienst
    - Das Bundesarbeitsministerium reagiert auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise mit einem „Sozialschutz-Paket“. Der erleichterte Zugang zur Grundsicherung sowie die Lohnfortzahlung während der Kinderbetreuung sollen dadurch neu geregelt werden. Folgende Maßnahmen wurden durch das Bundeskabinett auf den Weg gebracht. Wir halten Sie auf dem Laufenden, ab wann diese umgesetzt werden.
  • 24
    Mrz
    Corona-Virus: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld
    - Aufgrund der aktuellen Lage zur Corona-Pandemie wurden von der Bundesregierung Sonderregelungen und Erleichterungen zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen.
  • 16
    Mrz
    Corona Virus: Arbeitsrechtliche Auswirkungen
    - Ab Montag dem 16.03.2020 bleiben in vielen Bundesländern Schulen und Kitas geschlossen. Dadurch fallen vermehrt Arbeitnehmer aus, um die Betreuung ihrer Kinder sicher zu stellen. Ebenso drohen vorübergehende Betriebsschließungen. Wir haben für Sie zusammengefasst, welche arbeitsrechtlichen Auswirkungen mit dieser Maßnahme verbunden sind.
  • 8
    Feb
    Gesundheitsförderung: Maßnahmen zur Raucherentwöhnung unterstützen
    - Arbeitgeber können Maßnahmen zur Raucherentwöhnung bis zu einem festgelegten, jährlichen Satz steuer- und sozialversicherungsfrei unterstützen.
  • 16
    Jan
    Anpassung Mindestlohn 2020
    - Zum 01.01.2020 schreibt der Gesetzgeber einen Mindestlohn in Höhe von 9,35 Euro pro Stunde vor.
  • 3
    Dez
    Anhebung der Pauschale für Verpflegungsmehraufwendungen
    - Ab dem 01.01.2020 tritt eine neue Regelung zu den Verpflegungspauschalen in Kraft. Aktuell erhalten Arbeitnehmer für volle Kalendertage (24 Stunden Abwesenheit von Arbeitsplatz und Heim) eine Pauschale von 24€. Für An- und Abreisetag sowie für Tage mit mehr als 8 Stunden Abwesenheit (ohne Übernachtung) gilt bis einschließlich 31.12.2019 eine Pauschale von 12€.
  • 8
    Nov
    Betriebsveranstaltungen
    - Zuwendungen zu Veranstaltungen mit betrieblichen Charakter sind bis zu einem Betrag von 110,00 € steuerfrei. Gerade zu Weihnachts- und Betriebsveranstaltungen wird dieses Thema wieder näher betrachtet.
  • 23
    Okt
    Das Jobrad als Alternative zum Dienstwagen
    - Im Sinne der Umweltfreundlichkeit können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter zur Nutzung von Jobrädern animieren. Unterstützt wird dies durch den Gesetzgeber, der die steuerfreie Stellung eines Fahrrades unter bestimmten Bedingungen ermöglicht.
  • 2
    Okt
    Ein trockenes Brötchen macht noch kein Frühstück
    - Wenn ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern unbelegte Backwaren sowie Heißgetränke kostenlos zur Verfügung stellt, handelt es sich dabei nicht um Arbeitslohn, sondern um nicht steuerbare Aufmerksamkeiten.
  • 19
    Sep
    Fahrtkostenzuschüsse / Jobticket
    - Seit dem 01.01.2019 sind Arbeitgeberleistungen (Barzuschüsse und Sachleistungen) für Fahrten des Arbeitnehmers zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte steuerfrei.